Willkommen auf Rucksack Test 24.com

Auf Rucksack Test 24.com werden die aktuellsten Rucksäcke verschiedener Kategorien der Top Marken getestet. Wir bieten Ihnen dazu unabhängige und fundierte Rucksack Berichte zu den besten Rucksäcken an. Überzeugen Sie sich selbst und informieren Sie sich vor dem Kauf anhand unserer Rucksack Vergleiche.

Rucksack Marken

Rucksack Test – Unsere Bestseller

 

Unsere Rucksack Bestseller

  • Hersteller
  • Name
  • Preis- Leistung
  • Bewertungen
  • Gewicht
  • Maße
  • Volumen
  • Material
  • Ausstattung
  • Preis

  • Dakine
  • Campus
  • sehr gut



  • ca. 0,5 kg
  • ca. 23 x 33 x 51 cm
  • 33 Liter
  • Polyester
  • Großes Hauptfach mit Laptopfach, Organizerfach mit vielen Einsteckfächern, Cooler Fach hält die Getränke kühl
    2 x Seitliche Netz Taschen
  • ab 62,95 €

  • Fjällräven
  • Kanken No. 2
  • gut



  • ca. 0,3kg
  • ca. 13 x 27 x 38 cm
  • 16 Liter
  • Polyamid
  • Hauptfach, Fronttasche und zwei offene Seitentaschen, herausnehmbare Sitzkissen
  • ab 109,95 €

  • Herschel
  • Little America
  • sehr gut



  • ca. 0,68 kg
  • 49 x 28 x 16 cm
  • 23,5 Liter
  • Polyester
  • Laptopfach bis 15" Laptop; Fronttasche; Schlüsselclip; befüllbares Hauptfach mit Tunnelzug; Magnetverschluss; gepolsterte Rückwand mit atmungsaktivem Mesh; gepolsterte Schulterriemen
  • ab 84,17 €

  • Jack Wolfskin
  • Dayton
  • sehr gut



  • ca. 0,82 kg
  • 48 x 36 x 4 cm
  • 28 Liter
  • Polyester
  • zwei Hauptfächer; zwei Seitentaschen; gepolstertes Tabletfach (10 Zoll); Kleinteile können in Vor- und Seitentaschen verstaut werden; gepolsterte und verstellbare Schultergurte
  • ab 46,90 €

  • Wenger
  • CARBON 17
  • sehr gut



  • ca. 1,7 kg
  • 38 x 25 x 50 cm
  • 23 Liter
  • Nylon
  • geschütztes 17" Laptopfach, Organizer Fach, Air-Flow gepolsterter Rücken und Schultergurte, verstärkter Boden
  • ab 74,21 €

Rucksäcke gibt es für die unterschiedlichsten Einsatzmöglichkeiten. Besonders beliebt sind die Schulrucksäcke für Kinder und Jugendliche. Erwachsene mögen Wanderrucksäcke, Sportler bevorzugen Skirucksäcke und für Urlauber gibt es spezielle Reiserucksäcke. Die Rücksäcke sind praktisch, weil beide Hände auf Reisen oder beim Shoppen frei bleiben, wenn man diesen trägt.

In unserem Rucksack Test haben wir festgestellt, dass der „Rucksack-Trend“ auch in den kommenden Jahren erhalten bleibt.

Die beliebtesten Rucksäcke in unserem Rucksack Test

Die wichtigsten Kaufkriterien

Als Erstes sollte man sich überlegen welche Art von Rucksack benötigt wird. Ein Schulrucksack muss andere Anforderungen erfüllen als ein Cityrucksack zum Bummeln. Trotzdem gibt es einige Dinge, die generell beim Kauf von Rucksäcken zu beachten sind. Hier einige Kaufkriterien, die in unserem Rucksack Test beachtet wurden.

check

Größe

Im Rucksack Test wird klar, dass die Größe der Rucksäcke über das vorhandene Stauvolumen entscheidet. Der Rucksack darf nicht zu vollgepackt werden, damit das Gesamtgewicht der eingepackten Utensilien noch tragbar ist. Die Rucksäcke haben ein Eigengewicht, dass abhängig von den einzelnen Herstellern ein Leichtgewicht sein kann oder so schwer, dass der Rucksack nur für Männer geeignet ist. Im Durchschnitt haben die Rucksäcke ein Stauvolumen zwischen 20 und 65 Litern.

check

Verstaumöglichkeiten

Beim Rucksack Test zeigt sich, dass Rucksäcke mit bis zu 10 Litern Volumen für kurze Shopping-Touren oder Radausflüge geeignet sind. Ein Stauvolumen von bis zu 20 Litern hat sich bei Tagesausflügen bewährt, die einen halben Tag dauern. Für Ganztagsausflüge wird meistens ein Volumen von 20 bis 25 Litern benutzt. Für den Schulausflug, der an zwei Tagen stattfindet, ist ein Volumen von 25 bis 35 Litern ratsam. Ausgedehnte Rad-und Wandertouren, die länger als zwei Tage dauern, werden mit Rucksäcken absolviert, die ein Stauvolumen von 35 bis 45 Litern haben. Auf sehr langen Trekkingtouren sind 45 Liter bis 65 Liter als Stauraum sehr praktisch. Für Rundreisen und Expeditionen gibt es Rucksäcke mit einem Volumen über 65 Litern. Diese durchschnittlichen Werte müssen in Einklang mit den individuellen körperlichen Möglichkeiten und individuellen Bedürfnissen gebracht werden, damit das passende Volumen für die Kurz- oder Langstrecke ausgewählt wird.

Volumen Verwendung
bis 10 Liter Shopping-Touren
bis 20 Liter kurze Tagesausflüge
20 bis 25 Liter längere Ganztagesausflüge
35 bis 45 Liter Rad-und Wandertouren
45 bis 65 Liter längere Trekkingtouren
über 65 Liter Rundreisen und Expeditionen

check

Tragesysteme 

1.Schultergurte

Mit den breiten Schultergurten wird der Rucksack am Körper optimal gesichert. Die Gurte für die Schultern dürfen nicht zu schmal sein, damit sie nicht einschneiden. Die Gurte müssen gepolstert und vorgeformt sein. Die Art des Einsatzes hat Auswirkungen auf die Gurte, für eine mehrtägige Trekkingtour müssen die Gurte im Schulterbereich sehr stabil sein, weil Lasten von bis zu 10 kg oder mehr transportiert werden müssen und die Schultern stark belastet werden.

2.Beckengurt

Der Beckengurt dient nicht nur zum Festschnallen des Rucksacks, sondern auch zum Aufbewahren der Sonnenbrille oder anderer Rucksack-Accessoires. Der Hüftgurt ist erst dann empfehlenswert, wenn er vorgeformt und stufenlos verstellbar ist. Da die Hüfte der Damen oft zierlicher ist als die der Herren, ist besonders auf die richtige Einstellung des Hüftgurtes zu achten.

3.Brustgurte

Für Damen müssen die Brustgurte besonders weit verstellbar sein, damit sie nicht einengen. Die vorgeformte und gepolsterte Form erhöht den Tragekomfort und macht das Tragen des Rucksacks auf längeren Strecken möglich. Die Brustgurte für Schulkinder müssen sehr gut sitzen, deshalb müssen die Rucksäcke vor dem Kauf aufgesetzt und festgeschnallt werden, um den richtigen Sitz zu testen.

Rucksack Test
Das Tragesystem muss beim Tragen gut sitzen

check

Kompressionsriemen

Der Tragkomfort des neuen Rucksacks wird mit den Kompressionsriemen deutlich erhöht. Kompressionsriemen sind seitlich des Rucksackes angebracht. Diese dienen dazu, die Last und somit auch den Schwerpunkt des Rucksackes möglichst nah am Körper zu haben. Nachdem der Rucksack beladen wurde, werden die Kompressionsriemen fest angezogen. Dadurch wird das Innere des Rucksackes komprimiert.

check

Rückensystem

Es gibt zwei Systeme: Das System mit Ventilationsnetz und das System mit Kontaktrücken.

1.Ventilationsnetz

Bei einem Ventilationssystem sind Lüftungskanäle zwischen den Rückenpolstern verarbeitet. Dieses ermöglichen es, die Luft im Rückenbereich zirkulieren zu lassen und ein Luftstau zu vermeiden. Warme und feuchte Luft kann somit abtransportiert werden und der Rücken wird gekühlt.

2.Kontaktrücken

Einige Fahrrad- oder Wanderrucksäcke haben eine Besonderheit: Diese verfügen über ein starres Rückensystem aus Metall oder Kohlefaser. Diese Konstruktion hält den Rucksack komplett vom Körper fern. Die Luft kann hier problemlos zirkulieren. Im Hochsommer ist dieses System besonders gut geeignet, weil das Schwitzen deutlich reduziert wird. Dabei wird die Last dank des Rückennetzes und der stabilen Konstruktion gleichmäßig auf dem Rücken verteilt.

 Zusätzliche Features und Kriterien 

Ein Rucksack wird nur dann zum Testsieger, wenn auch der Reißverschluss hohen Belastungen standhält. Das mehrmalige Öffnen und Schließen über einen längeren Zeitraum, hat bei qualitativ minderwertigen Reißverschlüssen oft die Folge, dass die Zacken abbrechen und der Reißverschluss nicht mehr funktioniert.

Im geräumigen Laptopfach wird das Laptop während der Reise aufgehoben. Das Laptopfach soll geräumig, wasserfest, stoßfest und gepolstert sein, damit das Laptop sicher darin aufbewahrt wird.

Passend zum Laptopfach gibt es das Organizerfach, in diesem Fach werden Büro-Utensilien aller Art aufbewahrt. Das Fach macht den Rucksack zum Mini-Büro auf Reisen und wenn das Organizerfach wasserfest ist, sind die Schreibutensilien vor Regenschäden geschützt. Mehrere einzelne Fächer erhöhen die Übersichtlichkeit im gesamten Organizerbereich und erleichtern den gezielten Zugriff auf die Büro-Utensilien.

Der Nebel und die Dunkelheit sind zwei Faktoren, die das Risiko eines Unfalls im Straßenverkehr drastisch erhöhen. Mit Reflektoren am Rucksack werden die Radfahrer und Wanderer schneller gesehen und der eine oder der andere Unfallkann vermieden werden, wenn alle Teilnehmer sich an die Verkehrsregeln halten. Reflektoren sind also auch für den Rucksack unverzichtbar.

Der Schutz vor Regen wird deutlich erhöht, wenn der Rucksack mit einem Regencape geschützt wird. Die Regencapes sind nach Angaben der Hersteller wasserdicht und bieten aus diesem Grund die Sicherheit, dass das Inventar des Rucksacks trocken bleibt. Wenn der Träger des Rucksacks ebenfalls ein Regencape benutzt, steht einer abenteuerlichen Trekkingtour nichts mehr im Wege.

Ein Rucksack, der viele Seitentaschen hat, bietet mehr Komfort, weil die Seitentaschen weiteren Stauraum für Utensilien wie Handy oder Navi-Gerät bieten. Der schnelle Zugriff auf wichtige Geräte wird über die Seitentaschen gesichert. Ein Designer Rucksack mit zahlreichen Seitentaschen kann so gepackt werden, dass alle wichtigen Teile sofort erreicht werden können.

Bekannte Rucksack Hersteller

Fjällräven gehört zu den beliebten Herstellern von Rucksäcken für Kurz- und Langtouren. Seit 1950 ist die Firma aktiv und hat sich im Laufe der Jahre einen Namen gemacht. Begonnen hat alles mit Ake Nordin, er war damals 14 Jahre alt und gerne in den Bergen unterwegs. Leider gab es kaum passende Rucksäcke mit einem ausgereiften Tragegurtsystem. Statt zu resignieren hat der jugendliche Ake Nordin kreativ im Schuppen seiner Eltern einen Weg gesucht, um das Gewicht des Rucksacks mit Hilfe einer Eigenkonstruktion auf den gesamten Rücken zu verteilen. Nach einiger Zeit fanden Investoren Interesse an seiner Konstruktion und noch heute sind seine Designer Rucksäcke im Fachhandel ein Verkaufsschlager.

Ein weiterer Fachhändler für Rucksäcke fällt beim Rucksack Test positiv auf. Nämlich die Deuter Sport GmbH, die 1898 von Hans Deuter gegründet worden ist und zu den Top-Herstellern gehört. Am Anfang ist die Post mit Briefbeuteln und Säcken beliefert worden, später kamen Schulrucksäcke und Zelte hinzu. In den 30 er Jahren waren Deuter Rucksäcke in die Himalaya-Expeditionen integriert. Die Zentrale der Firma liegt in Gersthofen.

Im Jahre 1979 ist das Unternehmen Dakine gegründet worden, die Entwicklung verstellbarer Fußschlaufen für Surfbords ebnete den Weg zu einem der führenden Sportartikelhersteller. Die Surfartikel sind der eine Teil, die Dakine Designer Rucksäcke der andere Teil des Firmen-Erfolges. Der Rucksack Test zahlreicher Online Test Portale belegt, dass Dakine Rucksäcke alltagstauglich sind, weil sie mit dem durchdachten Gurtsystem und dem wasserabweisenden Material für sehr unterschiedliche Touren eingesetzt werden können.

Wer die Eckdaten im Rucksack Test vergleicht, merkt sehr schnell, dass Herschel ganz weit vorne liegt. Das Unternehmen gibt es seit 2009 und das Design der Herschel Rucksäcke liegt auch heutzutage im Trend. In der Stadt Herschel in Kanada sind drei Generationen der Familie aufgewachsen, der Name der Stadt ist zum Firmenname geworden. Raffinierte Features und das unverwechselbare Design haben die Rucksäcke zum Highlight der Branche gemacht.

1974 war das Gründungsjahr der Firma Vaude in Tettnang. In dem Unternehmen werden Bergsportartikel produziert, unter anderem auch die qualitativ hochwertigen Rucksäcke für Tagestouren oder längere Expeditionen. Auf nachhaltige Textilen legt die Firma besonderen Wert, deshalb hat Vaude 2015 eine Auszeichnung erhalten. Ein Signal für das umweltbewusste Verhalten von Antje von Dewitz, die 2009 die Firma von ihrem Vater übernommen hat.

Wer sich für einen Rucksack der Marke Forvert entscheidet, hat nach den Auswertungen, die in den zahlreichen Internet Portalen mit dem Thema Rucksack Test stehen, einen Qualitätsrucksack. Das Label ist 1998 in Köln gegründet worden, dort gibt es einen Mix der verschiedenen Stilrichtungen, die sich in den Designer Rucksäcken widerspiegeln. Der Fovert Stil setzt Zeichen und auch die funktionalen Anforderungen an einen Rucksack werden erfüllt, wie der Rucksack Test zeigt.

Das amerikanische Unternehmen North Face ist 1966 gegründet worden, die Bergsportausrüstung ist ein Schwerpunkt der Firma. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, so ökologisch wie möglich zu arbeiten. Outdoor-Bekleidung und Rucksäcke haben North Face zu einer Weltmarke gemacht, die sich auch im Rucksack Test sehen lassen kann.

Seit 1893 stellt Wenger Taschenmesser her und ist 2005 von Victorinox übernommen, weil der Absatzmarkt für die Taschenmesser weggebrochen ist. Nach der Übernahme blieb die Marke Wenger erhalten und Reisezubehör wie Rucksäcke gehören nun zum Angebot der Firma.

Auf der Suche nach einem neuen Rucksack spielt auch das amerikanische Unternehmen Jack Wolfskin eine wichtige Rolle. Die Firma ist 1981 gegründet, zuerst ist nur der Fachhandel beliefert worden. Später folgten eigene Läden, das erste ist 1993 in Heidelberg eröffnet worden. Es folgten weitere Stores in ganz Europa, China, Asien und auch in Korea.

Verschiedene Rucksack Arten 

Schulrucksack

Schulrucksäcke werden oft zu klein gekauft. Achten Sie daher beim Kauf auf ein ausreichendes Volumen. Damit ein Schulrucksack bequem getragen werden kann, benötigt er eine stabile Rückenpartie, gut gepolsterte und verstellbare Gurte. Außentaschen für Getränkeflaschen sorgen dafür, dass diese im Rucksack nicht auslaufen können. Ein verschließbares Kleinfach für Geldbeutel, Fahrkarte oder MP3-Player sollte vorhanden sein. Ein guter Schulrucksack ist zudem regenfest und waschbar. Empfehlenswerte Modelle finden Sie in unserem Rucksack Test.

Cityrucksack

Cityrucksäcke sollen vor allem schick aussehen. Hier spielt also die Optik eine entscheidende Rolle. Natürlich sollte man sich auch hier überlegen, was beim Stadtbummel alles in den Rucksack reinpassen muss. Wer Wertsachen in seinem Rucksack transportieren möchte, sollte darauf achten, dass das Innenfach zusätzlich mit einem Reißverschluss gesichert ist. Auch hier erhöhen verstellbare Träger den Tragekomfort.

Freizeitrucksack

Freizeitrucksäcke müssen für jeden Spaß zu haben sein. Deshalb gibt es sie je nach individuellen Bedürfnissen in den verschiedensten Ausführungen. Hier muss der Träger selber entscheiden was ihm wichtig ist. Einige haben Notebookfächer oder eine außenliegende Gurtbebänderung, um Fahrradhelme oder Inlineskates zu sichern. Der Freizeitrucksack ist der Allroundrucksack für viele Gelegenheiten. Hier sollte darauf geachtet werden, dass alle Gurte verstellbar und gepolstert sind. Je nach Verwendung macht hier auch ein Brustgurt Sinn. Große Freizeitrucksäcke sind meist auch für Wochenendtrips oder kleine Wandertouren geeignet.

Wanderrucksack

Auch sie gibt es je nach angestrebter Tourenlänge in unterschiedlichen Größen. Hier liegt der Teufel im Detail. Am wichtigsten ist es hier zu überlegen, für welche Art von Wanderung durchgeführt wird und wie viel Gepäck man dafür benötigt. Für längere Wanderungen sind Brustgurte und gepolsterte Hüftgurte Pflicht. Die Hüftgurte können dabei mit kleinen Taschen für Hygieneartikel oder anderen Kleinkram ausgerüstet sein. Separate Innenfächer ermöglichen einen schnellen Zugriff auf wichtige Ausrüstungsgegenstände. Schlafsäcke und Isomatten sollten außen am Wanderrucksack angebracht werden können. So bleibt mehr Stauraum im Innern. Man sollte unbedingt darauf achten, dass ein Wanderrucksack regenfest ist. Zusätzliche Aufnahmen für Wanderstöcke oder Trinkblasen können ebenfalls vorhanden sein, sind aber nicht immer notwendig. 

Rucksack Test Wanderrucksack
Ein guter Wanderrucksack sollte wasserdicht sein

Fahrradrucksack

Diese speziellen Rucksäcke sind auf die Bedürfnisse von Fahrradfahrern abgestimmt. Sie sind meist kleiner als normale Rucksäcke, passen sich aber beim Fahrradfahren optimal an die Anatomie des Radlers an. Zusätzliche Gepäckgurte sorgen dafür, dass der Rucksackinhalt auch auf holprigen Fahrten nicht hin und her rutscht. Auch hier sind Modelle mit Trinkblasen erhältlich.

Laptop Rucksack

Laptop Rucksäcke sind meist stilvoll aber dezent designed. Sie bieten Platz für einen Laptop und für umfangreiches Büromaterial oder für andere elektrische Geräte. Sie sind besonders bei Außendienstmitarbeitern sehr beliebt. Ausgewählte Modelle finden Sie in unserem Rucksack Test.

Fragen und Antworten zum Rucksack

Welche Rucksäcke sind zur Zeit angesagt?

Namhafte Hersteller wie Deuter, Fjällräven, Herschel, und Dakine weisen die Richtung und stellen Rucksäcke her, die als Rucksack Testsieger hervorstechen. Rucksäcke aus dem Hause Fjällräven haben im Rucksack Test durch viele Funktionen und das schicke Design überzeugt. Seit 1978 werden diese Rucksäcke verkauft und haben sich im Laufe der Jahre immer weiterentwickelt. Sie lassen sich für den Schulweg einsetzen und beherbergen mühelos die Schulbücher. Auf dem Weg ins Büro sind die Herschel Rucksäcke ebenfalls nützliche Helfer, weil das Gewebe der Herschel Rucksäcke sehr strapazierfähig ist. Die Schultergurte passen sich flexibel den meisten Körpergrößen an. Mit einem großen Hauptfach und mehreren kleinen Fächern werden alle Sachen gut verpackt. Die Hüftgurte lassen sich abnehmen, der Boden der Rucksäcke ist wasserabweisend und hat einen relativ festen Stand. Es gibt die Rucksäcke der Marke Deuter zum Beispiel mit einem Stauvolumen 20 und 40 Litern, sodass die Rucksäcke für unterschiedliche Aktivitäten eingesetzt werden können. Reflektierende Aufdrucke im Frontbereich der meisten Fjällräven Rucksäcke sind wichtig, damit Sie im Straßenverkehr rechtzeitig gesehen werden. Der Regenüberzug gehört zum Set und schützt Sie vor dem Regen. In die Rückfront sind Polster eingebaut, die sich nach dem Abnehmen des Rucksackes als Sitzkissen verwenden lassen. Die vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten machen den Fjällräven Rucksack in Kombination mit der hochwertigen Verarbeitung zu einem angesagten Designer Rucksack.

Jetzt den angesagtesten Rucksack von Herschel anschauen

Rucksack Test – Rucksack oder Tasche?

Diese Frage betrifft überwiegend die Damenwelt und ist eigentlich ganz einfach zu beantworten. Bei Schulrucksäcken wird immer wieder erklärt, dass Taschen keine Alternative sind, da sie den Rücken zu sehr belasten. Aus dem gleichen Grund sollte man auch für die Arbeit den Rucksack bevorzugt werden. Dazu kommt, dass man dadurch natürlich auch die Hände freihat. Zum Beispiel um Autotüren zu öffnen. Wer war noch nicht in der Situation, dass er bis oben bepackt war und dann vor einer verschlossenen Türe stand? Auch in der Freizeit sind Rucksäcke die bessere Wahl. Nicht nur, dass sie meist mehr Stauraum bieten und angenehmer zu tragen sind als Taschen. Nein, sie sind auch sicherer. Einen Rucksack kann man nicht so ohne weiteres unauffällig mitnehmen. Dank seines „Deckels“ wird Dieben auch der Zugriff auf den Geldbeutel oder andere Wertsachen verwehrt

Wie packe ich einen Rucksack richtig?

Es ist eine Kunst, den Rucksack so zu packen, dass einzelne Teile am Zielort oder während der Reise sofort wiedergefunden werden können. Die Toplader unter den Rucksäcken werden von oben befüllt, die Frontlader von vorne. Wenn der Rucksack viele Reißverschlüsse im Frontbereich hat, lassen sich nach dem planmäßigen Befüllen einzelne Teile leichter wieder entnehmen. Grundsätzlich kommen schwere Teile nach unten, die leichteren Teile werden pyramidenartig hinzugefügt. Kleine Gästehandtücher eignen sich als Lückenfüller, die das Verrutschen des Rucksackinhalts verhindern. Damit der Rücken gleichmäßig belastet wird, darf der Rucksack nicht einseitig bepackt werden. Es hat sich im Rucksack Test der verschiedenen Online Portale wie zum Bespiel Stiftung Warentest gezeigt, dass der Rucksack möglichst gleichmäßig gepackt werden muss, damit Haltungsschäden gerade bei Schulrucksäcken vermieden werden

Rucksack Test

Kann ich meinen Rucksack wasserdicht machen?

Nach Angaben der Hersteller sind viele Rucksäcke wasserdicht, der Rucksack Test zeigt aber, dass die meisten Rucksäcke wasserabweisend sind. Das reicht völlig aus, denn wasserdicht müsste der Rucksack nur beim Tauchen sein und für diese Sportart ist er nicht geeignet. Ein zusätzliches Regencape ist wichtig, wenn der Starkregen einsetzt. Bei Nieselregen sind die Utensilien im wasserabweisenden Rucksack nach Herstellerangaben geschützt. Für Schuhe und Rucksäcke gibt es außerdem noch das Imprägnier-Spray, dass den Rucksack auf schlechte Wetterlagen vorbereitet, im dem er mit einer Imprägnierschicht überzogen wird. Bei hellen Rucksackfarben sind manchmal Flecke durch das Spray möglich, es ist deshalb wichtig, vor dem Einsatz des Imprägnier-Sprays die Farbechtheit des Rucksacks an einer unauffälligen Stelle zu prüfen. Mit einer Kombination der verschiedenen Maßnahmen wird der beste Effekt erzielt und der Rucksack jeden Regenschauer ohne Probleme.

Wie groß darf mein Rucksack maximal sein, um diesen als Handgepäck in einem Flugzeug zu nehmen?

Vor dem Fliegen lohnt sich ein Besuch bei den Rucksack Test Seiten im Internet oder das Lesen dieser Zusammenfassung der Testergebnisse, um festzustellen, dass für Kurzreisen ein Rucksack als Handgepäck lange Wartezeiten am Check-in Schalter erspart. Alle wichtigen Sachen sind im handlichen Rucksack verstaut und sind bei Bedarf jederzeit griffbereit. Meistens sind bis zu 10 Kg Handgepäck erlaubt, sodass der Rucksack mit diesem Gewicht mitgenommen werden kann. Er ist flexibel als ein Trolley, weil er nicht abgestellt werden muss, wenn Sie im Flughafen noch kurz einkaufen möchten. Beide Hände sind frei und trotzdem haben Sie alle Utensilien für die Reise auf dem Rücken dabei. Im Flugzeug können Sie bequem auf den Inhalt im Rucksack mit Organizer und Laptop zurückgreifen. Rucksäcke aus dem Hause Herschel oder Deuter haben sich im Rucksack Test auch für die Mitnahme im Flugzeug qualifiziert. Es sind Multifunktions-Rucksäcke nach Maß und die anatomischen Bedürfnisse der Damen und Herren werden gezielt berücksichtigt.